Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

Fragen & Antworten rund ums Wohnmobil
Antworten
Nachricht
Autor
duelken50
Junior Member
Beiträge: 31
Registriert: 11. Aug 2020, 17:56
Wohnort: 41751 Dülken/Niederrhein

Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#1 Beitrag von duelken50 » 11. Dez 2023, 20:51

Hallo, an meinem Hymer ist die untere Schnur der Fliegengittertüre gerissen.
Ein Grund ist, dass die Schnur in dem unteren Führungselement an dem Schiebegriff eingefressen hat und dann gerissen ist.
Vom Hersteller werden mehr als 700€ für eine neue Tür aufgerufen.
Bevor ich soviel Geld auslege, habe ich mich an die Instandsetzung gewagt.
Folgendes Werkzeug und Material war dafür notwendig:
Akkuschrauber, Stahlbohrer 3 und 6mm, kleine Flachfeile, Sekundenkleber, Schmirgelpapier 100er, Inbusschlüssel
Kreuzschraubenzieher, Flachschraubenzieher für 2mm Schrauben
2 Schrauben M2 * 20 mm, 2 Kabelendhülsen 2,5 mm
4 Schrauben M 4 * 20, 4 Sicherungsmuttern, 10 U-Scheiben
1 Rolle Anglerschnur 0,5 mm (keine dickere Schnur, da diese zu steif ist), 2 Spiralzugfedern ca. 0,5 * ca. 8 cm
Materialaufwand: ca. 10 bis 20€
Zunächst wurde die Türe demontiert.
Oben re und li die Eckstücke abgezogen, 2 Schrauben entfernt.
In der unteren Führungsschiene befinden sich auch mehrere Schrauben, welche im Boden verschraubt sind und entfernt werden müssen.
Danach kann die Schiebetür mit Rahmen unter leichter Kraftanwendung aus dem Fahrzeugrahmen herausgezogen werden.

Die Türe habe ich dann mit der Ansichtsseite auf den Küchentisch gelegt und wie folgt demontiert:
Anmerkung: ab jetzt bedeutet re immer Vorderradseite und li immer Hinterradseite
Oben die angeschraubten Eckstücke gelöst. Unten die 4 Nieten in der Bodenschiene und an den Seitenteilen mit dem 6mm-Bohrer angebohrt und mit der Flachzange herausgezogen. Anschließend die beiden Bürsten seitlich herausgezogen und die Bodenschiene gründlich gereinigt.
In dem Türgriff des Schiebeelement befinden sich oben und unten angeschraubte Umlenkstücke aus Kunststoff. In diese hatte die sehr stramm gespannte Wollschnur Riefen geschnitten. Mit der Zeit ist die untere Wollschnur dann gerissen.
Die Schnüre sind in der oberen und unteren Rahmenschiene an Feststellern befestigt. Diese habe ich mit dem Inbusschlüssel gelöst und davor je eine Zugfeder mit der Anglerschnur befestigt. Dadurch bleiben die Schnüre später immer auf Spannung, aber nicht so stramm wie im ursprünglichen Zustand.
Die Anglerschnur benutze ich immer als Doppelschnur, damit an einer Seite eine Schlaufe entsteht und die Befestigung somit erleichtert wird. Auch am Ende der gerissenen Wollschnur habe ich eine Schlaufe erstellt. (Anglerschnurschlaufe durch die Schlaufe stecken und dann die Anglerschnur durch die Schlaufe der Anglerschnur ziehen)
Die beiden Umlenkstücke am Türgriff habe ich herausgeschraubt und wie folgt bearbeitet:
In Höhe der ursprünglichen Kante wurden parallel zu dem Steg re und li ein 3mm Loch gebohrt. An einer Seite wurde dieses Loch dann leicht erweitert, so dass der Schraubenkopf der 2 mm-Schraube vollständig in dem Kunststoffteil versenkt wird. Von der anderen Seite wird die Kabelendhülse auf die Schraube gesteckt. Dies dient dem Schutz der Anglerschnur, damit diese nicht durch das Gewinde aufgerieben wird. Schraube und Kabelendhülse werden mit Sekundenkleber eingeklebt. Der überstehende Teil wird mit der Metallsäge abgesägt, und der Grat soweit abgefeilt / geschmirgelt, dass alles mit dem Kunststoffteil bündig ist. Das bündige Abschleifen ist für die leichte Bedienung der Fliegengittertüre notwendig. Danach die Umlenkstücke wieder festgeschraubt.
Unten an der Fliegentür den Winkel re mit der 4 mm Schraube provisorisch befestigt.
(Schraubkopf innen, Mutter außen) Die Schraube bündig abschneiden, Grat dringend entfernen/schmirgeln, damit die Anglerschnur keinen Schaden nimmt.
Der Winkel li wird wie folgt in der Fußschiene verschraubt: Schraubkopf außen, innen mit den U-Scheiben auffüllen und dann die Sicherungsmutter festdrehen.
Die Anglerschnur kann dann bei Verwendung des kleinen Flachschraubenzieher und der Spitzzange um die „Umlenkrolle“ geführt und an der Zugfeder mit leichter Spannung befestigt werden.
Nach dem Befestigen der Schnur die beiden Bürsten in die Bodenschiene einschieben.
Den Winkel re mit der gekürzten Schraube unter Verwendung der Spitzzange in der Bodenschiene befestigen.
Den Türrahmen re und li mit den 4mm-Schrauben an den Winkeln so befestigen, dass die Muttern von außen sichtbar sind. Schrauben auf Länge schneiden und entgraten.
Die Fliegengittertüre wieder in die Türöffnung des Womo schieben, auf Funktion testen und anschließend verschrauben.
Ich wünsche allen Nachahmern viel Geduld :? :roll: und Erfolg. :D
Gruß
Duelken 50
Hymer B 704 mit viel Platz für die Enkel

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3507
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#2 Beitrag von bfb » 12. Dez 2023, 06:17

Sehr gute Beschreibung und sicher eine gute Hilfe für andere Bastlerprofis👍🏻👍🏻👍🏻
Ist zwar vieeeel Arbeit aber der Erfolg und die gesparten Euros, entschädigen für die Mühe!
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1991
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#3 Beitrag von FrankiaFan » 12. Dez 2023, 09:17

Super ganz leiben dank für die ausführliche Beschreibung.

Ich habe zwar irgendwann beim lesen den "Faden" verloren. Aber ich denke wenn man die Tür vor sich liegen hat ,und sich an die Arbeit begibt, kommt man mit deiner Anleitung recht gut bei der Reparatur zurecht.
Das ist halt eine Reparatur die über kurz oder lang jeden von uns mal treffen kann.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Ean MacGlayva
Junior Member
Beiträge: 40
Registriert: 15. Okt 2022, 23:36
Wohnort: Reinheim

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#4 Beitrag von Ean MacGlayva » 12. Dez 2023, 16:36

Gut zu wissen und vielen Dank.
Den Faden habe ich auch irgendwann verloren, aber das ist wohl auch viel learning by doing (da müsste man schon zurechtkommen, wenn man es vor sich hat). Der genannte Herstellerpreis (> 700,- Euro) ist ja schon unverschämt. jmy2ct
Whisky ist die Antwort ... die Frage habe ich vergessen.
Whisky is the answer ... I forgot the question.
:glasses7:

Benutzeravatar
Edgar
Moderator
Beiträge: 2484
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#5 Beitrag von Edgar » 12. Dez 2023, 21:58

Ganz lieben Dank für die ausführliche Beschreibung.
Davon lebt schließlich unser Forum und hilft dem einen oder anderen weiter.
WoMo ist mein neues Heim.

Benutzeravatar
Edgar
Moderator
Beiträge: 2484
Registriert: 8. Sep 2011, 12:30
Wohnort: Oberkirch
Kontaktdaten:

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#6 Beitrag von Edgar » 12. Dez 2023, 21:59

Falls nicht zu unverschämt und auch vorhanden .... hast du vielleicht auch noch ein paar Bilder davon?
WoMo ist mein neues Heim.

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1991
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#7 Beitrag von FrankiaFan » 13. Dez 2023, 12:53

Das mit dem Preis von 700€ hat mir dann doch keine Ruhe gelassen und erscheint mir doch recht hoch. Daher habe ich mal gegoogelt und bin auch fündig geworden.

https://www.campingwagner.de/product_in ... nfo=p11214

das ist natürlich nur ein Beispiel, da gibt es noch einige andere Anbieter mit einem ähnlichen Preis.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

duelken50
Junior Member
Beiträge: 31
Registriert: 11. Aug 2020, 17:56
Wohnort: 41751 Dülken/Niederrhein

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#8 Beitrag von duelken50 » 13. Dez 2023, 20:54

Hallo Edga, hallo Frankia-Fan

während der Instandsetzung habe ich leider keine Fotos gemacht. Werde aber in den nächsten Tagen versuchen, einige Detailfotos der Türe in eingebautem Zustand zu machen.

Der Preis von 703€ wurde mir sowohl beim Händler, als auch beim Hersteller nach Angabe der Fahrgestellnummer genannt.
Beim Händler wurde mir auch ein Alternativfabrikat zum Preis von ca. 500€ einschließlich Montage angeboten.

Ich habe mich jedoch für die Reparatur entschieden.

Gruß
Helmut
Hymer B 704 mit viel Platz für die Enkel

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1991
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#9 Beitrag von FrankiaFan » 14. Dez 2023, 11:06

Die Reparatur hätte ich da auch vorgezogen. Was sollte denn schon passieren? Mehr als das du nach einem vergeblichen Reparaturversuch eine neue Tür benötigst kann ja nicht raus kommen. Und die hättest du ja auch ohne Reparatur benötigt.
Und da es funktioniert hat hast du auch eine nicht unerhebliche Summe gespart. Ausserdem kannst du stolz sein es geschafft zu haben. :thumbup:
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3507
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fliegengittertür: Instandsetzung nach Schnurriss

#10 Beitrag von bfb » 17. Dez 2023, 07:14

So sehe ich das auch!
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast