Frage zu Katzen und Womo

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
laluna
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jan 2015, 18:17
Wohnort: Ettenhausen
Kontaktdaten:

Frage zu Katzen und Womo

#1 Beitrag von laluna » 10. Jan 2015, 10:45

Hallo liebe Womo Feunde,
Wir haben auch zwei Stubenhocker die nun 11 Jahre sind. Mich würde nun Interessieren wie ihr das gemacht habt, habt ihr eure Katze von klein an daran gewöhnt oder ging das auch im "hohen" alter noch? Wie macht ihr das mit dem Katzen Klo? Und im Sommer wenn es richtig heiss ist? Wie gross ist euer Womo? Ursprünglich war es eigentlich nur ein Witz von mir gewesen unsere beide mit zu nehmen, als ich jedoch per zufall über einen TV- Bericht gestolpert mit wo sie ihre Katze auch dabei hatten, wurde das Thema für mich dann aktueller. Mein Mann und unser Freundes kreis stempelt es aber unter Tierquälerei ab sie in diesem alter noch so was "auszusetzen". Wie seht ihr das?
LG laluna
Die Reise ist das Ziel.

Benutzeravatar
oldpitter
Senior Member
Beiträge: 7388
Registriert: 4. Nov 2007, 12:35
Wohnort: Hopsten

#2 Beitrag von oldpitter » 10. Jan 2015, 14:46

Ich weiß von einem User hier (Nick ist Gaessi),
daß er mit Hund UND Katze unterwegs ist.
Hund häufig draußen, was ja normal ist, Katzen fast immer drinnen, daher hatte ich DIE zunächst auch nicht bemerkt.
Kommt wohl immer auf das jeweilige Tier und einen Versuch an. :wink:
LG Peter

Junge Vögel singen von Freiheit
alte Vögel fliegen..... :lol:

Bild

Argos650
Junior Member
Beiträge: 57
Registriert: 9. Dez 2014, 14:05
Wohnort: CLP

#3 Beitrag von Argos650 » 10. Jan 2015, 18:44

Peter...

bei dem Alter das die zwei Stubenhocker bereits haben, wäre das dann schon ein Tierversuch??
Ich vermute mal im Winter könnte man es versuchen, aber im Sommer ....?

( :lol: bin trotzdem Tierfreund)

Gruss

Guido

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1123
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

#4 Beitrag von FrankiaFan » 11. Jan 2015, 11:05

Wir hatten unsere Katze (leider vor 8 Wochen verstorben) immer mit dabei. Probleme hatte sie damit keine, ganz im Gegenteil.
Allerdings war sie eine reine Stubenkatze und sehr zufrieden damit auf Reisen in einem Katzengeschirr an der Leine den "Freigang" zu geniesen.
Aber da jedes Tier verschieden ist kann man es nach meiner Ansicht nur während eines Kurztripp in der nähe des Wohnsitz versuchen wie die Katzen sich mit dem Wohnmobil arrangieren. Sollte es nicht klappen, die Tiere nicht quälen, sondern halt wieder nach Hause fahren.

Den Katzenklo hatten wir mit einer Klappe versehen in einem Staufach unter der Sitzbank eingebaut.
LG Anke und Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
Womotraum
Moderatorin
Beiträge: 2907
Registriert: 8. Mai 2009, 21:45
Wohnort: Troisdorf

#5 Beitrag von Womotraum » 13. Jan 2015, 20:37

Also 11 Jahre ist für eine Katze nicht wirklich alt, wenn man bedenkt daß sie locker 15-18 Jahre alt werden können.

Jeder kennt seine eigene Katze ja am besten und muss entscheiden ob man es dem Tier "zumuten" kann im Womo mitzufahren.
Wir hatten bisher drei Kater (allerdings kein Womo) den einen hätte ich immer mitnehmen können, wahrscheinlich hätte er sich auf dem Armaturenbrertt sehr wohl gefühlt :D eine absolut coole Socke.
Dem einen wäre es nicht geheuer gewesen hätte sich aber seinem Schicksal ergeben :wink:
Den dritten hätte ich erst gar nicht aus der Wohnung bekommen 😳

Deswegen würde ich sagen man muss einfach die Katze gut einschätzen können, mit dem Alter hat das nichts zu tun.
Liebe Grüße
Petra


Es ist nicht zwingend notwendig mich zu verstehen, man muss mich nur aushalten können

Benutzeravatar
laluna
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jan 2015, 18:17
Wohnort: Ettenhausen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von laluna » 17. Jan 2015, 09:47

KrankiaFan mein Beileid zum verlust eurer Samtpfote :cry:
Den anderen herzlichen Dank für die Imputs. Wenn ich eine schlaue Lösung für die Katzen Toilette finde dann werden wir es versuchen. Den Autofahren selber finden sie toll, da hat es immer so schnell vorbei fliegende Baume :wink:
Die Reise ist das Ziel.

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1123
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

#7 Beitrag von FrankiaFan » 17. Jan 2015, 11:39

Danke für das Beileid. Mal sehen wie die erste Fahrt ohne unseren treuen Begleiter wird. :cry:

Versuch es dorch erstmal indem du den Katzenklo in die Dusche/Bad stellst. Dann brauchst du keine Ein-/Umbauten zu machen bevor du nicht weist ob es ihr gefällt.
LG Anke und Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
SunVoyager
Member
Beiträge: 149
Registriert: 18. Mär 2014, 21:57
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von SunVoyager » 21. Jan 2015, 19:55

Habe jetzt erst lesen können weil wir unterwegs waren. Wir haben unseren Luxuskater Nero Corleone auch seit 2007 immer dabei. Er war ca. 3 Monate alt als er sich für uns entschieden hat. Reine Hauskatze. Das Fahren mag er nicht besonders (Gräusche und Erschütterungen), da schläft er meist. Er war inzwischen schon bei ca. 80 Reisen dabei. Es darf aber während der Fahrt im Fahrzeug (auch im Winter) nicht zu warm werden. Bei viel Kurvenfahrt kommt er auf den Schoß meiner Frau. Sobald das Fahrzeug steht ist er zu Hause und springt an die Fenster (wir haben ein AMI-Monster mit sehr vielen Fenstern) und beobachtet alles was draußen passiert. Wir haben auch eine Leine mit Geschirr und lassen ihn bei ruhigen Plätzen mal raus, aber er ist ängstlich und geht nach max. 10 min wieder in unser Mobil. Im Hochsommer nutzen wir die Klimaanlage während der Fahrt. Wenn es im Stand in der Sonne im Mobil über ca. 27 Grad wird, bekommt der Luxuskater Klimatisierung. Deshalb fahren wir dann im Sommer nur Stellplätze an, wo das mit Stromanschluss geht. Die Reisetoilette ist eine offene Toilette die im Stand vor den Vordersitz unter das Armaturenbrett kommt. Durch das Streu und die regelmäßige Reinigung ist das Ganze geruchlos. Wir sind sehr glücklich mit unserem Reisekater. Man merkt, daß er das Mobil längst als 2. Wohnung akzeptiert. Ich habe aber von anderen Katzenbesitzern sehr unterschiedliche Erfahrungen gehört. Manche liegen während der Fahrt auf dem Armaturenbrett als wäre nichts, andere bekommen Panik wenn sie nur in ein Auto genommen werden. Tatsächlich sehr individuell...wie Katzen vom Wesen her eben sind. Gruß Ella und Klaus...die mit dem Monster!Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Unser Motto: Die Zeit läuft... Hebe nichts auf für später, Du weiß nicht ob es früher nicht schon zu spät sein wird das zu tun, was man später tun wollte! Lebe heute, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute! Weitere Info auf unserer Homepage www.autoe.de.

Benutzeravatar
laluna
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jan 2015, 18:17
Wohnort: Ettenhausen
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von laluna » 31. Jan 2015, 16:55

Hallo Klaus und Ella
Danke für eure Antwort und die tollen Bilder :D Euer Kater sieht genau aus wie unsere Luna. Auf dem letzten Bild sehen sie sich zum verwechseln ähnlich.

Liebe Grüsse Regula
Die Reise ist das Ziel.

Benutzeravatar
garfin
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: 2. Jun 2015, 11:23

#10 Beitrag von garfin » 2. Jun 2015, 15:15

Huhu :)
Ich habe ebenfalls eine Katze und bin erfreut über Deine Katzenbilder! Ich habe immer die Sorge, dass meine Katze weglaufen könnte und den Weg nicht mehr zurückfindet, wenn wir mit dem Wohnwagen irgendwo unterwegs sind. Bisher war meine Angst allerdings unbegründet! :wink:
Eine andere Sorge von mir ist, dass sie nicht genügend trinkt, wenn wir unterwegs sind. Das mag daran liegen, dass sie vielleicht gestresst ist, wenn wir reisen. Mit dem Futter haben wir da weitaus weniger Probleme, aber auch da scheint ihr das eine oder andere auf den Magen zu schlagen. In Shops im Internet gibt es einige Produkte, die auf das Trinken der Katze abzielen. Auf dieser Seite gibt es einiges, aber irgendwie würde ich gerne vorher wissen, was hilft und was weniger. Haben die Katzenbesitzer unter euch vielleicht ebenfalls dieses Problem? Oder hat vielleicht jemand sogar einen Lösungsvorschlag?

Ich würde mich sehr freuen.


Liebe Grüße!

camperfan
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jul 2015, 00:42
Wohnort: Frankfurt am Main

#11 Beitrag von camperfan » 1. Aug 2015, 14:47

Ich habe auch 2 Hauskatzen (keine Freigänger), allerdings bin ich auf Reisen immer ohne Katzen unterwegs.
In einem kleinen oder mittelgroßen Wohnwagen halte ich es für viel zu eng für Katzen.
Ich würde meinen Katzen diesen Stress ungern zumuten wollen, bin ich hier etwa zu vorsichtig?

Benutzeravatar
SunVoyager
Member
Beiträge: 149
Registriert: 18. Mär 2014, 21:57
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von SunVoyager » 1. Aug 2015, 18:45

Ob Du zu vorsichtig bist oder nicht kann man schlecht beurteilen. Jede Katze ist anders. Unser Nero ist ja auch kein Freigänger aber er liebt an den Fenstern zu sitzen und zu beobachten was sich draußen abspielt. In unserem Monster kann er an JEDEM der vielen Fenster sitzen und hinaus schauen. Das WOMO ist dafür gut geeignet, weil es überall an den Fenstern und Frontscheibe für den Kater Sitzmöglichkeiten gibt und es ist ja sehr groß. Wie das im Wohnwagen ist weiß ich nicht. Aber die wichtigste Frage dürfte sein: Wie verhalten sich die Katzen während der Fahrt? Unser Nero liegt dann in seinem Versteck unter einem Sessel und schläft. Sobald der Motor aus ist springt er heraus und schaut was es draußen gibt. Wir haben das Gefühl, daß er sich sofort wohl fühlt, da er unser Monster wie ein Zuhause betrachtet. Er hat jetzt seit 2007 schon mehr als 80 Reisen / Kurzreisen mitgemacht ohne sich zu beschweren... Aber ich weiß von anderen Katzenbesitzern, daß das überhaupt nicht so sein muss. Es gibt Katzen die machen sofort krach wenn sie nur in ein Auto gebracht werden... Insofern haben wir Glück. Gruß Klaus!
Unser Motto: Die Zeit läuft... Hebe nichts auf für später, Du weiß nicht ob es früher nicht schon zu spät sein wird das zu tun, was man später tun wollte! Lebe heute, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute! Weitere Info auf unserer Homepage www.autoe.de.

Buddy
Junior Member
Beiträge: 19
Registriert: 26. Aug 2015, 10:15

#13 Beitrag von Buddy » 27. Aug 2015, 13:25

nach all diesen positiven Berichten, werde ich wohl auch meine Frau davon überzeugen können das die Katze mit kann :D

Benutzeravatar
AufDerPiste
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 16. Dez 2016, 13:18

Re: Frage zu Katzen und Womo

#14 Beitrag von AufDerPiste » 18. Jan 2017, 15:15

Wir haben unsere Katze seit 2 Jahren auch immer dabei, nie Probleme gehabt

Benutzeravatar
Eyo
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: 11. Dez 2018, 16:55
Wohnort: Bad Marienberg / Westerwald

Re: Frage zu Katzen und Womo

#15 Beitrag von Eyo » 30. Jan 2019, 11:30

Ich denke im Bezug auf Katzen ist oft mehr möglich als Herrchen/Frauchen denken.
Wir haben unsere Katzen immer aus dem Tierheim. Die erste Katze war Whisky, er kam mit 6Jahren zu uns. Er wurde zur Eingewöhnung sechs Wochen in der Wohnung gehalten. Dann kammen die Sommerferien und es ging auf den CP. Mit drei Kinder war es nicht möglich dort die Türen geschloßen zu halten, so das Whisky nach kurzer Zeit nicht mehr zu sehen war. Da er auch am Abend nicht kam, haben wir die Türen etwas aufgelassen und uns damit getröstet das er wohl am morgen wieder da wäre. Als ich am Morgen wach wurde lag mein Wisky bei mir, und vor meinem Bett eine tote Ratte !
Als wir keinen WoWa mehr hatten, lief uns Mohr zu er war ein richtiger Freigänger. Dann kam noch meine über alles geliebte Eyo als reine Wohnungskatze dazu. Mit meiner Krankheit musste die Selbständigkeit aufgegeben werden, so kamen wir zum WoMo da auch unsere Kinder aus dem Haus waren. Whisky war schon über die Regenbogen Brücke gegangen. Aber was wird aus Mohr. Wir haben ihn zur Schwiegermutter auf den CP gebracht und er war gut versorgt und glücklich. So konnten wir mit dem WoMo fahren und meine Schwiegermutter und Mohr gingen von Ostern bis Oktober auf den CP.
Eyo wurde mit Halti an die Leine gewöhnt und hatte immer lust zum WoMo fahren. Nach dem sie leider auch über die Regenbogen Brücke ging kam ein halbes Jahr später mit sieben Jahren Sam zu uns. Auch er lies sich mit Halti sehr schnell an die Leine gewöhnen und ist jetzt unser Begleiter.
Ob mit Katze oder Hund, so denke ich, ist es oft kein Problem, Mann/Frau muß sich nur trauen. Die Tiere möchten bei Ihren Menschen sein
Ich hoffe ich hab Euch mit meinem Beitrag Mut gemacht eure Tiere mitzunehmen und wünsche euch viel Spass mit Euren Fellnasen :wink:
Liebe Grüße Anke
Bild
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können (M.Aurel)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste